+49(0)651 46278530

coworking

bobinethöfe 38 54294 trier

öffnungszeiten: mo-fr I 9:00 h - 18.00 h

place2be  

Neues von Ferry, Schorsch und Mohrenkopf

17.05.2017

Es war ein Abschied "mit einem weinenden und einem lachenden Auge", sagt Fernanda "Ferry" Wahlen. Seit Mai 2004 hat sie Ferry\'s Cabaña in Kürenz betrieben. Ein Weiterbetrieb des Tapas-Restaurants war dort auch aus genehmigungsrechtlichen Gründen nicht möglich. Das marode Haus ist bereits verkauft und soll demnächst einem Neubau mit Appartements weichen. "Es war ein Abschied vom liebgewonnenen Standort - deshalb das weinende Auge", betont Ferry.

 

Tapas & mehr

 

Die neue Cabaña mit der Ferry-typischen Bodega-Atmosphäre ist im ehemaligen Motel-Restaurant am Verkehrskreisel in der Niederkircher Straße entstanden. Drinnen werden wie gehabt etwa 60 Gäste bewirtet und draußen 80.

 

Was den Abschied von Kürenz erleichtert hat: "In der Diedenhofener Straße gibt es keine Probleme mit dem Lärmschutz. Deshalb werde ich auch dort unseren Toro-Club wiederbeleben." Diese Tanzveranstaltung an jedem ersten Freitag ist letztmals im März über die Bühne gegangen, ehe Nachbarn sie gerichtlich verbieten ließen.

 

 BILDNACHWEIS: FERRYS-CABANA.DE

 

 

Die leckersten Kuchen in Trier

 

Kein Standortproblem, wohl aber eine lange Zeit ungelöste Betreiberfrage sorgte für Verunsicherung beim Café Mohrenkopf (Markusberg 11). Jetzt steht fest: Alles bleibt, wie seit 81 Jahren, in Familienhand. Uta Leuk, in dritter Generation Betreiberin des beliebten Ausflugslokals, hat die Leitung an ihren Enkel Peter Pinnel und seine Lebensgefährtin Sarah Berens übertragen. Oma Uta backt weiterhin ihre legendären Kuchen, und auch gelegentliche Gratis-Konzerte wird es geben wie bisher.

 

 

Neues in der Gastro-Szene

 

Neue Ära auch für die zweite Gaststätte hoch über der Weststadt: Das Ehepaar Frank und Monika Urbanek hat das Hotel-Restaurant Zur schönen Aussicht (Markusberg 32) gekauft und nach langer Schließung wiedereröffnet. Hinter dem Tresen zwei alte Bekannte aus der Gastro-Szene: Günter Ries, vormals Betriebsleiter im Romikulum, und Jacek Badcynski, früher Treff 39 (Paulinstraße).

 

Sky-Lounge in der Sim wieder da - So lange wollte Andreas Berg (alias DJ und Musikproduzent Andy B. Jones) nicht mehr warten. Der 40-Jährige hat die Sky-Lounge auf der Karstadt-Dachterrasse in Betrieb genommen - nach mehreren witterungsbedingt geplatzten Anläufen.

 

Ein neues weiteres Betätigungsfeld hat sich Georg Bernarding erschlossen. Der frühere Trierer Bürgermeister und neuerdings Unternehmensberater ist unter die Kneipiers gegangen. Aus dem einstigen Zum Bitburger (Greiffenklaustraße, Mariahof) hat er die Auszeit-Sportsbar gemacht und Adelheid "Heidi" Klinke (früher Salon) als Wirtin engagiert. "Schorsch" macht aber auch selbst Thekendienst - "mindestens einmal die Woche - meistens donnerstags".

 

QUELLE: VOLKFSFREUND.DE

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

N26 - das hippste Geldinstitut Europas

06.06.2017

1/6
Please reload

kategorien
Please reload

aktuelle Posts
Please reload

place